Skip to main content

Wappen


Gemeindewappen

Wappenbeschreibung


"In Rot ein silberner, dreigezinnter, mit drei Fensteröffnungen und einem Tor versehener Turm, der von einer silbernen Mauer begleitet wird."

Wappenverleihung

Die Burgenländische Landesregierung hat mit Beschluß vom 7. September 1977 der Gemeinde Marz gemäß § 4 Abs.1, LGBl.Nr. 37/1965, das Recht zur Führung des nachstehend beschriebenen Wappens verliehen: In Rot ein silberner, dreigezinnter, mit drei Fensteröffnungen und einem Tor versehener Turm, der von einer silbernen Mauer begleitet wird. Marz wird im Jahre 1202 erstmals urkundlich erwähnt, es zählt zu den ältesten Siedlungen des Landes.
Die auf einem Hügel stehende Pfarrkirche diente mit einer den Hügel umfassenden Wehrmauer während der Türkenkriege als Zufluchtsstätte der Dorfbevölkerung. Das Wappensymbol verweist auf diese Verteidigungseinrichtung und somit auf das schwere Schicksal der Gemeinde in der Vergangenheit; zugleich soll es als Zeichen für den großen Aufschwung in der Gegenwart dienen.

 

Eisenstadt, 7. September 1977
Für die Landesregierung
Theodor Kery
Landeshauptmann