Skip to main content

Müllentsorgung


Die Müllentsorgung wird vom Burgenländischen Müllverband bzw. vom Umweltdienst Burgenland durchgeführt.

Weitere Informationen erhalten alle Interessierten am Mülltelefon zum Nulltarif unter 08000/806154 oder unter www.bmv.at.

Richtlinien des Burgenländischen Müllverbandes für die abgabenrechtliche Behandlung von Sozialfällen

Mülltrennung

Die richtige Mülltrennung ist ein entscheidender Faktor für eine fachgerechte und wirtschaftliche Müllentsorgung und Müllverwertung.

Der Burgenländische Müllverband informiert auf seiner Homepage ausführlich über die richtige Mülltrennung.

Sollte in der Restmülltonne nicht genügend Platz sein, können Sie einen Restmüllsack ("braunen Sack") vom Bgld. Müllverband zur Mülltonne dazu stellen. Dieser wird dann mitentsorgt.
Der Restmüllsack kann um 2,90 Euro pro Stück von der Gemeinde gekauft werden. In dieser Gebühr sind die Kosten für die Abfuhr enthalten.
Andere Restmüllsäcke dürfen vom Burgenländischen Müllverband nicht mitgenommen werden.

Gelber Sack

Gegen Jahresende werden die Gelben Säcke für das nächste Jahr ausgegeben. Einem Haushalt stehen maximal zwei Rollen zu je sechs Säcken zu. Wenn im Laufe des Jahres weiterer Bedarf besteht, können von der Gemeinde zusätzliche Säcke abgeholt werden.
Leider werden die Gelben Säcke oft missbräuchlich verwendet, und zwar für Restmüll, Laub, Bauschutt und dergleichen. Was die wenigsten wissen: Der Gelbe Sack kostet Geld, auch wenn ihn die Kunden von der Gemeinde gratis erhalten. Es wird daher nochmals darauf hingewiesen, dass der Gelbe Sack ausschließlich für Leichtverpackungen zur Verfügung steht.

Windeltonne statt Windelsack für Pflegefälle

Ab 1.7.2017 treten folgende Änderungen in Kraft:

Familien mit einem Pflegefall erhalten über schriftlichen Antrag, dem die Bestätigung des Hausarztes über die Notwendigkeit von Wegwerfwindeln anzuschließen sind, anstatt des 120l Restmüllsammelgefäßes (Normtonne) ein 240l Restmüllsammelgefäß zum Normaltarif bis auf Widerruf zugewiesen. Änderungen der Voraussetzungen sind unverzüglich zu melden. Antragsformulare werden an die Gemeinden zugestellt und können ab 1.7.2017 auch über www.bmv.at/service/online-service/windeltonne.html abgerufen werden.

In der Startphase (bis Ende September) können noch Windelsäcke ausgegeben werden (3 Stück pro Person).

Familien mit Kleinkindern erhalten kostenlos über die Gemeinde einmalig pro Kind gegen Vorlage einer Kopie der Geburtsurkunde und der Hauptmeldung des Kindes 50 Stück Windelsäcke. Sollten diese nicht reichen, ersuchen wir, Restmüllsäcke zum Preis von € 2,90 vom BMV oder von der Gemeinde zu beziehen.

Anmerkung:
Windeln gehören grundsätzlich in die Restmülltonne!
Der Windelsack soll lediglich den Mehranfall an Windeln aufnehmen, der in der Restmülltonne keinen Platz mehr hat.
Der Windelsack soll zugebunden und nicht überfüllt mit der Restmülltonne zur Abfuhr bereitgestellt werden.

Folgende Dokumente können Sie hier downloaden:
Antrag auf Zuweisung einer Windeltonne pdf
Arztbestätigung - Bedarf an Einwegwindeln pdf