Skip to main content

Elektronische Zustellung

Eine der nützlichsten Anwendungen der Handy-Signatur ist die elektronische Zustellung. Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaftstreibende profitieren vor allem von sinkenden Kosten bei der Übermittlung von Dokumenten. Zugestellte Dokumente können außerdem rund um die Uhr "abgeholt" werden. Einschreiben können bereits vollkommen elektronisch verschickt und empfangen werden, ohne dass die Sicherheit beeinträchtigt wird. Durch eine Umstellung auf die elektronische Zustellung können Zeit- und Wegstrecken sowie Kosten eingespart werden.

Elektronischer Empfang von Briefsendungen der Gemeinde Marz
Um elektronische Briefsendungen der Gemeinde Marz zu erhalten, registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse auf einem Zustelldienst, wie zum Beispiel Briefbutler, BRZ Elektronischer Zustelldienst, eVersand, Mein Brief, Postserver. Dann landet die Post der Gemeinde Marz in Ihrem elektronischen Postfach statt im Briefkasten.

Elektronischer Empfang von RSa- und RSb-Briefen sowie Post anderer Behörden
Um alle behördlichen Briefsendungen - auch RSa- oder RSb-Briefe - zu erhalten, ist es notwendig, sich bei einem elektronischen Zustelldienst zu registrieren. Voraussetzung dafür ist der Besitz einer Handy-Signatur oder einer Bürgerkarte. Nach der Registrierung wird der Kundin / dem Kunden ein elektronisches Postfach zur Verfügung gestellt. Damit können behördliche Sendungen nachweislich elektronisch, rund um die Uhr, in Sekundenschnelle empfangen werden.

Registrierung bei einem elektronischen Zustelldienst

Wenn eine Behörde eine nachweisliche Sendung übermittelt, erhält die Bürgerin bzw. der Bürger eine E-Mail an die beim elektronischen Zustelldienst bekannt gegebene E-Mail-Adresse. Mit dieser E-Mail wird mitgeteilt, dass eine behördliche Sendung im elektronischen Postfach eingelangt ist. Die E-Mail enthält einen Link, über den die behördlich hinterlegte Sendung einfach per Mausklick geöffnet werden kann.

RSa- und RSb-Sendungen: Gemäß Zustellgesetz muss die Empfängerin bzw. der Empfänger zweimal per E-Mail verständigt werden. Wenn die Sendung innerhalb weiterer 24 Stunden nicht abgeholt wird, erhält die Empfängerin bzw. der Empfänger eine postalische "gelbe Verständigungskarte" mit dem Hinweis, dass beim elektronischen Zustelldienst eine Sendung bereit liegt.

zurück